Anreize und Hemmnisse für die Implementierung von Privacy-Enhancing Technologies im Unternehmenskontext

Harborth, D.; Braun, M.; Grosz, A.; Pape, S. and Rannenberg, K.

In Sicherheit 2018: Sicherheit, Schutz und Zuverlässigkeit, Beiträge der 9. Jahrestagung des Fachbereichs Sicherheit der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), 25.-27. April 2018, Konstanz, pages 29-41, 2018.

Abstract

Wir untersuchen in diesem Artikel mögliche Anreize für Firmen Privacy-Enhancing Technologies (PETs) zu implementieren, und damit das Privatsphäre- und Datenschutzniveau von Endkonsumenten zu erhöhen. Ein Gro'ssteil aktueller Forschung zu Privatsphäre- und Datenschutz (im Weiteren Privacy) wird aktuell aus Nutzersicht, und nicht aus der Unternehmensperspektive geführt. Um diese bislang relativ unerforschte Lücke zu füllen, interviewten wir zehn Experten mit einem beruflichen Hintergrund zum Thema Privacy. Die Resultate unserer qualitativen Auswertung zeigen eine komplexe Anreizstruktur für Unternehmen im Umgang mit PETs. Durch das sukzessive Herausarbeiten zahlreicher Interdependenzen der gebildeten Kategorien leiten wir externe sowie unternehmens- und produktspezifische Anreize und Hemmnisse zur Implementierung von PETs in Firmen ab. Die gefundenen Ergebnisse präsentieren wir anschlie├čend in einer Taxonomie. Unsere Ergebnisse haben relevante Implikationen für Organisationen und Gesetzgeber sowie die aktuelle Ausrichtung der Privacyforschung.


PDF DOI Slides LinkBibtexinformation systemsprivacyeconomyanonsioc

Bibtex

@InProceedings{HBGPR18sicherheit,
  author    = {David Harborth and Maren Braun and Akos Grosz and Sebastian Pape and Kai Rannenberg},
  title     = {Anreize und Hemmnisse f\"ur die Implementierung von Privacy-Enhancing Technologies im Unternehmenskontext},
  booktitle = {Sicherheit 2018: Sicherheit, Schutz und Zuverl{\"a}ssigkeit, Beitr{\"a}ge der 9. Jahrestagung des Fachbereichs Sicherheit der Gesellschaft f{\"u}r Informatik e.V. (GI), 25.-27. April 2018, Konstanz},
  year      = {2018},
  pages     = {29--41},
  abstract  = {Wir untersuchen in diesem Artikel m\"ogliche Anreize f\"ur Firmen Privacy-Enhancing Technologies (PETs) zu implementieren, und damit das Privatsph\"are- und Datenschutzniveau von Endkonsumenten zu erh\"ohen. Ein Gro{\"ss}teil aktueller Forschung zu Privatsph\"are- und Datenschutz (im Weiteren Privacy) wird aktuell aus Nutzersicht, und nicht aus der Unternehmensperspektive gef\"uhrt. Um diese bislang relativ unerforschte L\"ucke zu f\"ullen, interviewten wir zehn Experten mit einem beruflichen Hintergrund zum Thema Privacy. Die Resultate unserer qualitativen Auswertung zeigen eine komplexe Anreizstruktur f\"ur Unternehmen im Umgang mit PETs. Durch das sukzessive Herausarbeiten zahlreicher Interdependenzen der gebildeten Kategorien leiten wir externe sowie unternehmens- und produktspezifische Anreize und Hemmnisse zur Implementierung von PETs in Firmen ab. Die gefundenen Ergebnisse pr\"asentieren wir anschlie├čend in einer Taxonomie. Unsere Ergebnisse haben relevante Implikationen f\"ur Organisationen und Gesetzgeber sowie die aktuelle Ausrichtung der Privacyforschung.},
  doi       = {10.18420/sicherheit2018_02},
  keywords  = {ANON, SIOC, privacy, information systems, economy},
  url       = {https://doi.org/10.18420/sicherheit2018_02},
}